Bärte/Hipster/Indie/Kunst/Musik/Wie Wird man Ein Hipster

Wie Wird Man Ein Hipster?: Eine Ironische Anleitung Zur Ironie #1

Als die strikte Konterkultur die sich dagegen wehrt kategorisiert zu werden möchte man meinen das es einem schwer fallen müsste eine Anleitung zum Hipstertum zu schreiben, aber nö isses nich. So sehr wie sich jeder Hipster dagegen auch wehrt ein Hipster zu sein, ändert das nichts an den „Fakten“. Was ihr hier also vorfindet ist eine definitive höchst pseudowissenschaftliche Anleitung zum Hipstertum und allem was dazu gehört.

Wir beginnen das Ganze mit den grundsätzlichen Dogmen auf die sich sämtliche Interessen, Tätigkeiten und Verhaltensweisen, des Hipstertums, stützen werden.

1.Alles was ein Hipster anstellt muss ironisch/sarkastisch (lern den Unterschied) sein.

Ein Hipster will niemals dabei erwischt werden ein anderes Gefühl als milde Langeweile zu repräsentieren. Daher ist es unabdinglich bei jeder Tätigkeit, die ein anderes Gefühl vermuten lassen würde, sarkastisch und/oder ironisch zu handeln. Der Hipster zeigt damit sein allgemeines detachment von der Mainstream-Gesellschaft.

2. Ein Hipster zeigt keinerlei Interesse an kontemporärem Main-(„Lame“)stream.

Das zentrierte Interesse für jede Form von Mode, Kunst, Film und Musik des Hipster ist nicht kompatibel mit den Gepflogenheiten der momentanen Popkultur. Der Hipster richtet sein (mildes) Interesse also auf die Underground- und Indieszene. Der Begriff Indie/Underground variiert allerdings stark in der Definition. Während einige (Hardcore-) Hipster, aus Toronto, behaupten würden das Indie bei einem Bekanntschaftskreis von 10 Personen Endet, so schließen andere auch noch Künstler mit ein die bereits von ihrer Kunst leben können. Eure Definition steht euch also offen, im Endeffekt kümmert das eh keinen.

3. Ein Hipster gibt niemals zu ein Hipster zu sein (irnoische/sarkastische Formulierung ausgeschlossen).

Als der Konterkulturist, welcher der Hipster nun einmal ist, lässt sich dieser niemals mit einer bekannten Kultur assoziieren. Der Hipster hört dabei nicht auf Anschuldigungen und weißt jede Form von Beweisen zurück, ausgenommen er ist ironisch/sarkastisch. Eine Entwicklung der letzten 3-4 Jahre hat uns aber auch den Hipster offenbart der offen (wenn auch ironisch/sarkastisch) mit seiner Kulturzugehörigkeit umgeht. Bis heute ist umstritten ob diese Form des „Hipster“ wirklich ein Hipster ist.

Dies sind die drei Grunddogmen auf die sich jeder Hipster stützt und aus denen sämtliche Hipster-Strömungen entstanden sind. Nun da wir diese aus dem Weg geräumt haben wenden wir uns den alltäglichen Dingen, sowie den weit verbreiteten Interessen zu.

Mode:

Hipster Mode ist wohl der am schwersten einzuordnende Teilbereich der Konterkultur, da sich diese in einem stetigen Wandel befindet. Dazu sei gesagt das jeder Hipster seinen eigenen Style findet. Dennoch sind einige Kleidungsstücke und modische Gepflogenheiten eng mit der Hipsterszene verbunden.

Das Hipstertum kennt keine Differenzierung zwischen Geschlechtern, was die Mode angeht, und daher sind auch bei Männern enge Damenjeans sehr beliebt. Gut illustriert ist das ganze bei diesem amerikanischen Hipster, in der Mitter des Trios. Am I cool yet!?

Außerdem wird das Hipstertum oft mit Flanellhemden, im Stil des Holzfäller-Hemdes, großen Nerd- und Sonnenrbillen sowie verrückten Mustern und Acessoires assoziiert. Im Allgemeinen lässt sich aber sagen das ein Hipster immer dann wie ein Hipster gekleidet ist wenn sein Outfit komplett im Kontrast zu seiner Persönlichkeit steht oder jede Form der angesagten Mode zurückweißt. So kann es also vorkommen das  die nerdigeren Hipster in voller Holzfällermontur zu sehen sind oder die wirklich durchtrainierten „männlicheren“ Charaktere mit eher Femininer Kleidung herumlaufen. Einen guten Eindruck wird euch dieses Video von und mit Bill Cunnignham verschaffen.

Einfach Bild klicken, YouTube wollte mich nicht Einbetten lassen. 

Was auffallen dürfte ist das ich die Damen der Nation in diesem Teil des Posts etwas vernachlässige, lasst mich das erklären. Wie ich bereits oben erwähnt hatte sind in der Hipster Mode die Kleidungsstile der Geschlechter sehr Neutral gehalten und von daher bedarf es hier keiner expliziten Trennung, zwischen Mann und Frau. Sollte hier noch jemand ein gutes Video zur weiblichen Mode haben werde ich es auf alle Fälle mit einbauen.

Fortsetzung: http://tinyurl.com/bou86bx 

2 thoughts on “Wie Wird Man Ein Hipster?: Eine Ironische Anleitung Zur Ironie #1

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s